GEFÜHRTE BESICHTIGUNGEN DURCH DIE REGION LA RIOJA

NATUR, KLÖSTER, WEINKELLEREIEN UND WEINLANDSCHAFTEN WARTEN AUF IHREN BESUCH.

Was möchten Sie sehen?

Wir stellen Ihre persönliche Route zusammen und zeigen Ihnen die schönsten Winkel der Region La Rioja.

Mittelalterliche Dörfer und das Museum der Weinkultur

Mittelalterliche Dörfer und das Museum der Weinkultur

Haro, Briones, San Vicente und das Museum der Weinkultur von Vivanco vereinen die Schönheit der riojanischen Ortschaften mit der Geschichte und der Weinkultur.

Die Klöster Suso und Yuso in San Millán de la Cogolla

Die Klöster Suso und Yuso in San Millán de la Cogolla

Die im Jahr 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Klöster gelten als Wiege der Spanischen Sprache, liegen in einem der schönsten Täler der Region La Rioja und sind unbedingt einen Besuch wert.

Santo Domingo de la Calzada und die Zisterzienserabtei von Cañas

Santo Domingo de la Calzada und die Zisterzienserabtei von Cañas

Santo Domingo de la Calzada, eine Stadt die vom Heiligen selbst vor rund neun Jahrhunderten gegründet wurde, um den Jakobsweg zu verbessern und die ankommenden Pilger zu betreuen. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich die Zisterzienserabtei von Cañas, die durch ihr Licht und ihre Nüchternheit besticht.

 

Der Jakobsweg durch La Rioja

Der Jakobsweg durch La Rioja

Nájera, einstige Hauptstadt des gleichnamigen Königreichs, und Santo Domingo de la Calzada gehören zu den wichtigsten Stationen des Jakobswegs und beherbergen mehrere Jahrhunderte Geschichte sowie faszinierende Legenden.

Rioja Alavesa: Laguardia und Elciego

Rioja Alavesa: Laguardia und Elciego

Laguardia ist eine befestigte mittelalterliche Stadt und gleichzeitig ein herrlicher Aussichtpunkt, von dem aus fünf verschiedene Provinzen ausgemacht werden können. Elciego ist ein wunderschönes Winzerdorf, in dem das Hotel, das Frank Gehry für die Weinkellerei Herederos del Marqués de Riscal entworfen hat, unbedingt sehenswert ist.

Ezcaray und Santo Domingo

Das Städtchen Santo Domingo de la Calzada und seine Kathedrale bilden das Herz des Jakobswegs in La Rioja. Ganz in der Nähe befindet sich Ezcaray, ein touristischer Ort in den Bergen, der seine Bekanntheit insbesondere seiner Skistation und dem Echauren, einem erstklassigen riojanischen Restaurant mit zwei Michelin-Sternen, verdankt.


Fremdenführerservice

  • Halber Tag (4 Std.) und ganzer Tag (8 Std.)
  • Beratung bei der Zusammenstellung des Ausflugsprogramms
  • Reservierung der Kellereibesichtigungen, Museumsbesuche u. a.
  • Führungen/Besichtigungen auf Spanisch, Englisch, Deutsch und Portugiesisch
  • Experten auf dem Gebiet des Rioja-Weins
Buchen Sie jetzt

Möchten Sie Logroño besuchen?

Wenn Sie in die Region La Rioja reisen, ist der Besuch ihrer Hauptstadt, Logroño, ein Muss.

An den Ufern des Flusses Ebro gelegen und vom Jakobsweg durchquert kann Logroño auf mehr als neun Jahrhunderte Geschichte zurückblicken. Riojatrek organisiert geführt Besichtigungen durch Logroño, in deren Verlauf die Geschichte der Stadt erklärt und die bedeutendsten Gebäude und Orte besucht werden.

WEITERSEHEN

Zu Gast bei den Weinkellereien der Herkunftsbezeichnung Rioja

Wenn Sie in die Rioja kommen, um den Spuren des Weins zu folgen, dann möchten Sie bestimmt auch eine Weinkellerei besuchen.

Es gibt Hunderte von Weinkellereien, verstreut über alle Dörfer und Städte des Ebro-Tals, die besichtigt werden können. Wir von Riojatrek verfügen über mehr als 15 Jahre Erfahrung in Kellereibesichtigungen und erklären Ihnen den Weinbereitungsprozess bis ins letzte Detail. Und wenn Sie noch tiefer in die Welt der „Bodegas“ eintauchen möchten, dann empfehlen wir Ihnen unsere Route der Rioja-Weinkellereien in Begleitung unserer Experten.

WEITERSEHEN

Buchen Sie die Aktivität

Für diese Aktivität ist eine Voranmeldung notwendig. Kontaktieren Sie Riojatrek telefonisch (+34 941 587 354 oder +34 679 010 804), oder füllen Sie das nachstehende Formular aus und wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen:


Häufig gestellte Fragen

Wie lange dauert das Programm?

Im Allgemeinen gibt es zwei Programmoptionen:

  1. Halber Tag: In vier Stunden konzentrieren wir uns auf das Wesentliche und zeigen Ihnen alles, was Sie am meisten interessiert.
  2. Ganzer Tag: In acht Stunden haben wir ausreichend Zeit, zwischen Besichtigung und Besichtigung eine Pause einzulegen und bei einem Mittagessen die Leckerbissen der regionalen Küche zu probieren.

Da es sich um persönlich gestaltete Aktivitäten handelt, besteht immer die Möglichkeit, das Programm um zusätzliche Stunden zu erweitern.

Was wird besichtigt?

Wir besichtigen alles, was Sie möchten (Weinkellereien, mittelalterliche Dörfer, Klöster, Kathedralen usw.) sowohl in der Region La Rioja als auch im Untergebiet Rioja Alavesa. Wir entwerfen das Programm ganz in Übereinstimmung mit Ihren Interessen. Bitte informieren Sie sich direkt bei uns.

Wo wird gegessen?

Wo Sie es vorziehen. Wir können in einem traditionellen Restaurant der Region essen oder in einer lokalen Kneipe die köstlichen Tapas probieren. In Logroño ist eine Tapas-Tour durch die bekannte Laurel-Straße möglich, aber auch in anderen Städtchen wie Haro oder Laguardia können wir die Tapas-Bars entdecken.

Begleiten uns andere Leute?

Der Fremdenführer-Dienst ist exklusiv, d. h. Sie werden allein sein und all das besuchen, was Sie am meisten interessiert.

Bei folgenden Aktivitäten werden Gruppen zusammen mit anderen Leuten gebildet:

  • Weintourismus-Tag (maximal 15 Personen)
  • Mittwoch-Tour (maximal 8 Personen) und
  • Verkostungskurse (maximal 20 Personen)
Werden wir im Hotel abgeholt?

Ja, vorausgesetzt Ihr Hotel befindet sich in der Region La Rioja oder im Untergebiet Rioja Alavesa, werden wir Sie im Hotel abholen und Sie auch dahin zurückbringen.
Sollten Sie jedoch an anderen Orten wie beispielsweise San Sebastián oder Bilbao untergebracht sein, können wir Ihnen einen Fahrerdienst vermitteln, der Sie in die Rioja bringt. Beantragen Sie bitte einen Kostenvoranschlag.

Isst der Guide mit der Gruppe?

Normalerweise ja, es kommt aber auf die Eigenschaften der Gruppe an. Wenn der Guide nicht mit der Gruppe isst, wird im Preis ein Zuschlag für seine Spesen verrechnet.